Klaus von Maur ist tot

Seit dem 1.1.1949 war er Mitglied in seinem TC Ameisenberg. Unzählige Meisterschaften hat er sowohl club-intern als auch auf Landesebene gewonnen. Bis ins hohe Alter hat Klaus von Maur aktiv Tennis gespielt, listig und technisch perfekt. Aber nicht nur als Aktiver war er eine Institution im TCA. Der "Netzwerker" schaffte es immer wieder, Menschen miteinander zu verbinden, sich als Kommunikator zu präsentieren. Sein guter Draht zu vielen Prominenten sorgte dafür, dass der TCA sich auch in diesen Kreisen großer Beliebtheit erfreut. Unvergessen auch sein Engagement bei der Erfindung und 20-maligen Durchführung des "Eitel-von-Maur-Pokals", eines Turniers, das er seinem Vater, dem Clubgründer, widmete. Und viele TCAler lud er auch Jahr für Jahr ein, den "Picasso-Pokal" mitzuspielen, das von ihm kreierte Turnier unter dem Titel "Die Kunst gegen den Rest der Welt". Nun hat uns Klaus von Maur für immer verlassen. Er starb am Samstag, 23. Mai 2020, im Alter von 84 Jahren. Der TCA ist traurig und wird "KvM" nie vergessen.

Michael Uhden, 1. Vorsitzender